Über Afag

Gestern. Heute. Morgen.

Als führender Anbieter entwickelt und produziert Afag seit über 60 Jahren Komponenten für die Montageautomation in den Bereichen Zuführen, Handhaben und Transportieren. Afag hat es sich zum Ziel gesetzt, mit modernsten Technologien und innovativen Lösungen, den hohen Ansprüchen der weltweiten Automationsindustrie gerecht zu werden. Tausende von Afag verkaufte Handhabungsmodule, Zuführ- und Transportsysteme stehen für die sehr gute Qualität und Zuverlässigkeit unserer Produkte.

In unseren Niederlassungen in der Schweiz, Deutschland, China und USA beschäftigen wir über 300 Mitarbeitende. Dort entstehen Lösungen, die in allen produzierenden Branchen zum Einsatz kommen. Von Automotive über Konsumgüter, Lebensmittel, Maschinen, Medizin, Pharma und Kosmetik bis hin zur Uhrenindustrie.

Dank unseren Vertriebspartnern in über 30 Ländern genießen unsere Kunden weltweit professionelle Beratung, Planung und Service.

Unsere Vision

Afag ist der internationale Spezialist für hochwertige Automatisierungskomponenten, Teilsysteme und Dienstleistungen. Verantwortung, Partnerschaft, Bewegung und Einfachheit bestimmen unser Handeln. Wir sind stolz, wenn es gelingt Nutzen für unsere Kunden und deren Kunden zu schaffen.

Historie

Started in 1956 Afag has become a truely global company.

Aus eps wird die Afag Hardt GmbH

Die eps GmbH ist seit 2013 Teil der Afag-Gruppe. Zum 1. Januar 2019 wird diese Zugehörigkeit auch nach außen sichtbar: Die eps GmbH firmiert in die Afag Hardt GmbH um.

Konstruktionsbüros TBK und TBP erweitern die Angebotspalette

Mit dem Erwerb des Konstruktionsbüros TBK GmbH und TBP GmbH erweitert Afag sein Angebotsportfolio. Die Automationsspezialisten können jetzt auch Engineering-Dienstleistungen anbieten.

60 Jahre Afag Automation AG I 20 Jahre eps automation

Die eps GmbH feiert ihr 20-jähriges Bestehen und die Afag Automation AG ihr 60-jähriges Bestehen.

25 Jahre Zuführtechnik in Amberg

2014 feiert Afag 25 Jahre Zuführtechnik in Amberg.

Kooperation mit eps

Zum 1. Juli 2013 erfolgte der Zusammenschluss der eps GmbH mit der durch Qualität und Präzision bekannten Schweizer Firma Afag unter dem Dach der Afag Holding.

Übernahme durch die Schaeff Group

Im Jahr 2011 kam es zur Neustrukturierung der Feintool AG und als Folge davon konnte die familiengeführte Schaeff-Gruppe mit Sitz in Schwäbisch Hall die Firma Afag erwerben. Das unabhängige, jetzt inhabergeführtes Unternehmen bündelt seine Aktivitäten in den Bereichen Handhaben, Zuführen und Transportieren unter dem Markennamen Afag.

Übernahme durch die Feintool AG

In diesem Jahr wurde die Afag von dem Schweizer Unternehmen Feintool AG akquiriert. Bereits ein Jahr zuvor wurde der Zuführtechnik-Spezialist mhk aus Amberg/Bayern von der Feintool AG übernommen, welcher nun mit der Afag zusammengeführt wurde. Damit „erbte“ Afag die von mhk seit 1992 konsequent gelebte Vision von „industriell gefertigter Zuführtechnik“. Reproduzierbare, CAD/CAM-produzierte Zuführlösungen auf der einen und die Beherrschung von Schwingungen auf der anderen Seite stellen bis heute die elementaren und Afag vom Wettbewerb stark differenzierenden Unterscheidungsmerkmale dar.

Reorganisation in 2 unabhängige Profit-Center

In den folgenden Jahren etablierte sich Afag als innovativer, höchsten Ansprüchen genügender Hersteller und Lieferpartner für die Handhabungs- und Zuführungstechnik. Das daraus gewachsene Selbstvertrauen kam auch im damaligen Marktauftritt von Afag in Gestalt des Logos: „Afag - Ihre rechte Hand in der Montageautomation. zum Ausdruck.

Entwicklung neuer Technologien

In Amberg beginnt 1989 die IMA, mit der mhk als Vertriebsgesellschaft, eigene Schwingförderer zu entwickeln und gefräste Fördertöpfe zu produzieren.

Markteinführung der „Roten Module“

In diesem Jahr fiel die Entscheidung, aus dem Handhabungsfundus als Sondermaschinenbauer ein modulares Standardprogramm an Handling-Einheiten zu einem Baukasten zu entwickeln. Das war die Geburtsstunde der roten Afag Handling-Module.

Fabrikation von Montageautomaten

In diesem Jahr wurden die ersten Montageautomaten gebaut.

Fabrikation der ersten Zuführung

Bereits 1962 begann Afag mit dem Bau der ersten Wendelförderer für die Uhrenindustrie und fertigte einige Jahre später auch komplette Zuführlösungen, welche die kleinen Montageteile lagerichtig zur Weiterverarbeitung bereitstellten. Da es zu dieser Zeit am Markt noch keine standardisierten Manipulatoren zur Handhabung der zugeführten Teile gab, entwickelte Afag auch diese Geräte im eigenen Haus.

In der Schweiz zuhause.

Die Apparatefabrik AG - Afag - wurde 1956 in Huttwil in der Schweiz gegründet, die sich früh mit Zuführ- und Handhabungstechnik sowie Sondermaschinenbau beschäftigt hat.

Afag is part of the Schaeff Group

The Schaeff Group makes high-technology companies join forces. Companies develop and produce throughout the world with extremely well-trained and highly-motivated employees, they guarantee our enthusiasm for innovation and our flexibility. The focus areas of Schaeff Group companies are mechanical engineering and companies that manufactur end products or subsystems.